Mensch, Führungskraft: Prozessiere Dich!

Um den Nutzen für Deine Interessengruppen weiter zu optimieren, wäre eine Möglichkeit Dich zu prozessieren. Ja, Prozessiere Dich! Nun fragst Du Dich wahrscheinlich: Warum sollte ich das tun? Und: Warum gerade ich?

Der Begriff Prozess kommt – Du wirst Dich jetzt vielleicht etwas wundern – aus dem Lateinischen Procedere. Und das bedeutet so viel wie vorwärts geben. Damit ist ein Verlauf oder auch eine allgemeine Entwicklung gemeint.

Prozessieren bedeutet: Bewege Deinen Arsch! Vorwärts!

Bezüglich Bewegung gibt es ja hier im Blog eine Menge zu lesen. Empfehlen tue ich Dir meine soziologischen Artikel. Diese sind zwar meist aus Berater Sicht geschrieben. Doch Du als Führungskraft kannst hier ganz sicherlich auch einige Aspekte in Deinem Alltag gut verwenden: Max Weber: Mehr Selbstverständlichkeit in der Beratung (hier klicken)

Und im Qualitätsmanagement werden Prozesse auch gerne als Ketten von Vorgänger und Nachfolger Aktionen betrachtet. Die Standardisierung der Abfolge von Aktionen in Deinem Unternehmen ist Sache der Führungskraft. Und das ist also ganz und gar Dein Ding.

Prozessiere Dich: So geht’s

Kommen wir doch nun gleich zu einer Aussprache aus dem Volksmund “einen kurzen Prozess machen”. Das so ungefähr bedeutet jemanden ohne lange zu überlegen zu bestrafen. Doch darum geht es jetzt eher nicht. Die Bestrafung vergessen wir mal ganz schnell.

Das schnelle Handeln als eine Vorgabe kann uns im Business einen nicht zu verachtenden Vorsprung geben. Du als Führungskraft solltest diesen Vorsprung gezielt nutzen. Und wenn Du möchtest ganz bewusst an Deine Mitarbeiter weitergeben.

Bewege Deinen Arsch! Vorwärts!

Mensch. Führungskraft: Prozessiere Dich! Beitragsbild

Und da sind wir dann wieder beim Prozess angelangt.

Im dem Kontakt zu Deinen Interessengruppen gibt es immer wieder vergleichbare Situationen. Nun einfach mal zu überlegen in welche Richtung Du diesen Kontakt lenken möchtest. Darum geht es hier!

Ohne das Vorhandensein von Sinn und Nutzen

Überlege Dir im Vorfeld welche Optionen in der Kommunikation mit Deinen Interessengruppen bestehen. Alles andere ist reinste Verschwendung. Und bei dem Thema Verschwendung kannst Du Dir gleich Mal die 7 Mudas anschauen. Also hier die 7 sinnlosen Tätigkeiten

  • Materialbewegungen (Transportation)
  • Bestände (Inventory)
  • Bewegungen (Motion)
  • Wartezeiten (Waiting)
  • Verarbeitung (Over-Processing)
  • Überproduktion (Over-Production)
  • Korrekturen und Fehler (Defects)

Wenn Du jetzt sofort starten möchtest, kannst Du das gerne tun! Schau doch mal hier vorbei: KoRu Kosten Runter Excel Vorlage Verschwendung kostenlos downloaden (hier klicken) Im April 2015 habe ich eine einfache Microsoft Vorlage erstellt. Der Fokus ist zwar auf das Kosten Runter Management im Unternehmen, doch es ist auch für andere Dinge wunderbar nutzbar.

Alles, also wirklich Alles was Du tust kann in Bezug auf diese 7 einfachen sinnlosen Tätigkeiten hinterfragt werden. Und wenn Du als Führungskraft es schaffst diese Punkte schrittweise in Deinem Unternehmen in den Griff zu bekommen. Hoch sollst Du leben: Gratulation!

Alles Überflüssige ist ungut.
Vilém Flusser

Wir leben in einer Zeit voller Überfluss. Auch in Deinem Unternehmen gibt es ganz sicherlich solche Bereiche. Es wird nicht mehr darauf geachtet, dass alles was wir heute vorfinden einen Wert hat. Und vor allem, dass wir es auch ganz leicht verlieren können.

Erstaunlich, wie viele sich in der Kostenrechnung
prima auskennen, aber in der Einschätzung von
Werten jämmerlich versagen.
Peter E. Schumacher

Dazu kommt, dass wir Schritt für Schritt wirtschaftliche Instrumente in unseren Unternehmen eingeführt haben. Und diese kennst Du als Führungskraft sehr gut. Oder Du vertraust diesen Instrumenten einfach. Alles ist möglich. Das Problem: Du als Führungskraft braucht einen neuen Blick: Prozessiere Dich!

Der Blick von oben. Steige in einen Helikopter und betrachte Deine aktuelle Situation mal aus der Perspektive der Vögel. Ich verspreche Dir, Du wirst viel sehen; sehr viel. Und dabei kann Dir wieder ein sehr einfaches Konzept behilflich sein.

Divide et impera

Das gute alte “Teile und Herrsche” Prinzip der alten Römer kann Dir als Führungskraft helfen. Besonders wenn Du immer mal wieder von oben auf Dein Unternehmen schaust. Wo ist der Kunde? Wird er optimal von Deinem Unternehmen betreut? Wo kann eine einfache Abfolge von Vorgänger und Nachfolge Aktionen für Hilfe und vor allem für Einfachheit sorgen?

Das Geheimnis des Erfolges ist, den
Standpunkt des anderen zu verstehen.
Henry Ford

Und gerne möchte ich dieses Zitat in diesem Artikel erweitern und zwar so: Um dann ihm genau das korrekte Produkt/Dienstleistung zu verkaufen. Dein Ziel als Führungskraft ist es angepasste Prozesse für einen reibungslosen Verkauf bereit zu stellen.

Mit Deinen Mitarbeitern zusammen

Na, klar sollst Du das nicht alleine machen. Schaffe Möglichkeiten Deine Mitarbeiter in die Entscheidungen einzubinden. Welche Prozesse sind sinnvoll? Wertvoll? Wert-schöpfend? In welchen Bereichen sind Deine Mitarbeiter besonders effektiv und/oder effizient?

Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man
bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.
Albert Einstein

Bei der Einführung der einzelnen Schritte oder Aktionen achte darauf, dass etwas sichtbar ist. Der Mensch möchte für sich immer einen Fortschritt sehen. Ob es nun eine Software mit Ampel Funktion oder einem grünen Balken mit Zahlen ist, das ist meines Erachtens nicht so wichtig. Es muss einfach sichtbar sein. Es ist Dein Aufgabe als Führungskraft dafür zu sorgen. Mach das!

Hier noch eine Liste von Prozessiere Dich! Kriterien, die Du in Deine Überlegungen einer optimalen Prozess Landschaft in Deinem Unternehmen sehr gut nutzen kannst: Die EFQM European Foundation Qualitymanagement Kriterien zum Thema Prozesse.

  • Prozesse werden entwickelt und gemanagt, um den Nutzen für die Interessengruppen zu optimieren.
  • Produkte und Dienstleistungen werden entwickelt, um optimale Werte für Kunden zu schaffen;
  • … effektiv beworben und vermarktet.
  • … erstellt, geliefert und gemanagt, um den laufenden Erfolg der Organisation zu sichern.
  • Kundenbeziehungen werden gemanagt und vertieft.

Wenn DU noch weitere Impulse möchtest, das ist kein Problem: Zum Thema EFQM European Foundation Qualitymanagement gibt es im Internet sehr viel zu entdecken. Und doch empfehle ich Dir den EFQM Modell Eintrag in Wikipedia.de (hier klicken) Dort findest Du genügend Ideen um Dich als Führungskraft und Dein Unternehmen auf ein neues Treppchen zu stellen.

Oder vielleicht doch auch alleine

Auch als eine mögliche Agenda für die Betrachtung der Optimierung Deiner eigenen Prozesse als Führungskraft können Dir die EFQM Kriterien Dir behilflich sein: Probiere es doch einfach mal aus. Und wenn nicht, ist das auch vollkommen in Ordnung. Einen Scheiss muss ich: Entdecke Deine Führungskraft (hier klicken)

Die Fragen, die sich dann ergeben, bringen Dich persönlich gut voran. Deine Stellung im Unternehmen wird ebenso gestärkt werden. Hier einige Überlegungen: Welches Produkt als Führungskraft repräsentierst Du vor Deinen Mitarbeitern? Vor den Kunden Deines Unternehmens? Und: Wer ist denn eigentlich Dein Kunde als voran gehende vorbildliche Führungskraft? Welche Beziehungen möchtest Du vertiefen? Wie?

Mensch, Führungskraft: Prozessiere Dich!